Grimms Updates

oder: Märchen war gestern - und heute?

von Jörg Kröber (aus: Nebelspalter Nr. 6/2008)

Ihre Ehe mit dem Königssohn war schon bald wieder geschieden worden, und andere Prinzen interessierten sich für die Prinzessin auf der Erbse nicht die Bohne. Sie legte schließlich ihren Adelstitel ab und begann eine bürgerliche Karriere als Fleischereifachverkäuferin in einem Supermarkt in Appenzell. Sie lebt dort mit ihrer Lebensgefährtin.

Das Dornröschen bekam die 100 Jahre Schlaf nie mehr richtig aus den Knochen. Tiefer Lethargie anheim gefallen, verlor sich seine Spur in Bayern. Nicht verstummenden Gerüchten zufolge soll es das Dornröschen von dort aus Jahre später nach einer Geschlechtsumwandlung unter neuer Identität zum deutschen Bundeswirtschaftsminister gebracht haben.

Der Besitzer des gestiefelten Katers erhielt einen Strafbefehl wegen nicht artgerechter Tierhaltung. Der Kater selbst kam ins Tierheim. Psychisch irreversibel geschädigt, verfiel er dem Größenwahn und frönte einer perversen Spielart von Stiefel-Fetischismus. Von seinen Ärzten mitleidig belächelt, gab er sich eines Tages den Namen Berlusconi und ging in die Politik.

Die Ermittlungen gegen das Rotkäppchen wegen unerlaubten Alkoholbesitzes wurden wegen dessen Strafunmündigkeit rasch eingestellt. Seine Mutter belangte man wegen Verletzung der Aufsichtspflicht. Gegen den Jäger wurde ein Disziplinarverfahren wegen groben Verstoßes gegen das Artenschutzgesetz eingeleitet. Er wurde aus dem Forstbeamtenverhältnis entlassen und verlor seinen Pensionsanspruch.

Rapunzel wurde von dem sie beschäftigenden Märchenpark wegen Vertragsbruchs fristlos gekündigt. – Wie hatte sie sich von einer Freundin auch nur zu dieser modischen Kurzhaarfrisur überreden lassen können?

Dem tapferen Schneiderlein brachen die Textil-Billigimporte aus China das Genick. Es machte seinen Laden dicht, verkaufte seine Geschichte von den „7 auf einen Streich“, zeitgeistig aufgemotzt zum „Killerfliegen-Massaker“, exklusiv an den „Stern“ und lebt von dem Honorar bis heute mehr schlecht als recht in einer kargen Zweizimmer-Wohnung in Ulm.

Aladins sozialer Abstieg begann, nachdem seine vermeintliche „Wunderlampe“ von einem investigativ recherchierenden Journalisten als plumpe Täuschung entlarvt worden war und sich in Wahrheit als ganz gewöhnliche Rote Laterne herausstellte. Zuletzt wurde er, vor Paparazzi flüchtend, abgemagert und in zerschlissener Beduinenkleidung in der Altstadt von Casablanca gesichtet.

Hänsel und Gretel erhielten eine Bewährungsstrafe wegen gemeinschaftlich begangenen Totschlags in einem minderschweren Fall. Vom Vorliegen einer akuten Notwehrsituation konnten sie das Gericht letztlich nicht überzeugen. Die Geschwister leiten heute eine Lebkuchenfabrik bei Aschaffenburg.

Hans im Glück fiel zweimal durch die Schornsteinfegermeisterprüfung. Zurückgezogen und verarmt lebte er in einer Sozialwohnung im Bergischen Land. Er starb an einer akuten Pechsträhne.

Das Schneewittchen überwarf sich mit den sieben Zwergen, verfiel der Eigenbrötelei und leugnete bis zuletzt mit militanter Ignoranz den Klimawandel. Es starb unter bis heute ungeklärten Umständen bei einem Schusswechsel an der Schneegrenze.

Die 7 Geißlein gründeten die Stiftung „Wölfe durch den Fleischwolf!“, der die Behörden jedoch bis heute die Bescheinigung der Gemeinnützigkeit verweigern. Die Geißenmutter wurde für das Aufschlitzen des Wolfs und Befüllen desselben mit Wackersteinen vom Landgericht Wolfsburg wegen Tierquälerei in einem besonders schweren Fall zu einer Freiheitsstrafe verurteilt. Sie saß zwei Jahre in Märchenhaft.

Die Bremer Stadtmusikanten mussten nach einer saftigen Gebührennachforderung der GEMA Insolvenz anmelden. Ein versuchter Neuanfang unter dem Band-Namen „The Animals“ erwies sich schon bald als Flop. Während der Hahn bei der Kirche unterkam und der Esel, in offenbarer Vorbereitung einer Solo-Karriere, in jüngster Zeit verstärkt durch die TV-Talkshows tingelt, fristen die beiden übrigen Ex-Musikanten ein trauriges Dasein im Tierheim.

Das ausrangierte Tischleindeckdich hatte noch einen mässig beachteten Auftritt in einem IKEA-Werbespot für das Esstischmodell „Tabula Wasa“, bevor es in der Versenkung verschwand. Der Knüppel-aus-dem-Sack schulte um auf Joystick und fand eine feste Anstellung in einer Spielhalle in der Steiermark. Der Goldesel schließlich verschrieb sich dem Barrenturnen und startete für den TuS Kalau. Er holte zweimal Silber und einmal Bronze.

 

 

* * *

 

 

SHAKE IT EASY - Definitiv Geschütteltes

(Schüttelreime)

von Jörg Kröber (aus: Nebelspalter Nr. 3/2008)

 

Verwirrter Lenker: Geisterfahrer.

Beleibter Starkoch: Feister Garer.

Bio-Schmankerln: Freilandeier.

Insel-Macho: Eiland-Freier.

Vertragsschikanen: Kleingedrucktes.

Dazwischengackern: Dreingeglucktes.

Zeitungsfuzzis: Pressemeute.

Stand-Hostessen: Messebräute.

Schmugglerbanden: Schlepperringe.

Popstar-Falle: Rapperschlinge.

Frühlings-Postgut: Osterpäckchen.

Plakate-Nische: Poster-Eckchen.

Gesangvereine: Männerchöre.

Gourmet-Karotte: Kenner-Möhre.

Paff-Lust: Zigaretten-Boom.

Macho-Streben: Bettenruhm.

Geheimcodierung: Kombi-Ziffer.

Verlebter Hippie: Zombie-Kiffer.

Monarchenzirkel: Fürstenbund.

Penner-Glücksfall: Bürstenfund.

Kleingerangel: Handgemenge.

Schmuckstück: Diamantgehänge.

Tabu beim Ringen: Rechter Schwinger.

(Folge sonst: Geschwächter Ringer.)

Ball, Schwitters: Dadaisten-Pulk.

Bonmot beim Skifahr’n: Pisten-Ulk.

Papstens Amtssitz: Vatikan.

Witt-Fans Macke: Kati-Wahn.

Schmuggler-Horde: Schieberbande.

Nagehemmung: Biberschande!

Schlammbad-Faible: Fango-Tick.

„Apres Dancing“: ...

Hippie-Outfit: Schlabber-Look.

Trinkers Input: Labber-Schluck.

Visafälscher: Grenzverletzer.

Frühjahrs-Depri: Lenz-Vergrätzer.

Tablettenschachtel: Pillendose.

Rockstar-Image: Dylan-Pose.

Meister-Täuschung: Top-Finte.

Scherzartikel: Fopp-Tinte.

Mädel-Auflauf: Teenie-Mob.

Teenie-Outfit: Mini-Top.

Pauschaltouristen: Neckermänner.

Nörgel-Standard: Mecker-Nenner.

Sonnenstrände: Cote d’Azur,

Wassertrinken: Soda-Kür.

High Society: Upper Class.

Dürre Tante: Klapper-Aas.

Porsche, Jaguar: Taffe Schlitten.

Machos Alptraum: ...

Einschalt-Sieger: Quoten-Hit.

Eunuchen-Schicksal: Hoden quitt!

Verehrer-Lyrik: Charme-Gedichte.

Blähung, Durchfall: Darmgeschichte.

Abstellzimmer: Rumpelkammer.

Rauer Sportsfreund: Kumpel-Rammer.

Tiroler Kalk: Karwendelgebirge.

Stoffschluckers Broterwerb: Bändelgewürge.

Neptuns Logo: Dreizack.

Grün-weiss: Polizei-Truck.

Roter Wildwuchs: Klatschmohn.

Schlamm-Doublette: Matsch-Klon.

Lisbeths Philip: Prinzgemahl.

Kräuter-Fetisch: Minzgeprahl.

Hippie-Faible: Gruppensex.

Eintopf-Spezis: Suppen-Cracks.

Mauschel-König: Kungel-Champ.

Fernseh-Tiefpunkt: Dschungel-Camp.

Spiel zuhause: Heimrecht.

Toller Dichter: Reim-Hecht.

Hübscher Schutzdamm: Schöner Deich.

Reicher Türke: Döner-Scheich.

Kaffeekränzchen: Tanten-Quatsch.

Fussmassage: Quanten-Touch.

Bauerninnung: Kuh-Zunft.

- Was noch aussteht: Zukunft.

 

 

 

Startseite      News     Bilder      Die Band        Media       Links     Gästebuch     Impressum / Kontakt